Goldankauf Haeger zahlt faire Preise

Warum sich Palladium als Geldanlage lohnt

Palladium rangierte bei Anlegern bislang deutlich hinter den wesentlich bekannteren und allgemein beliebteren Edelmetallen Gold, Silber und Platin. Dennoch handelt es sich hierbei um ein Edelmetall mit äußerst hoher Wertbeständigkeit.

Für Kapitalanleger, die ihr Geld in einen krisensicheren Rohstoff investieren wollen, ist Palladium besonders interessant, da es in der Industrie zunehmend Verwendung findet und die Nachfrage das Angebot Experten zufolge bald übersteigen könnte.

Die Verwendung in der Automobilindustrie

Das Metall wird zunehmend in Abgaskatalysatoren von Ottomotoren verwendet und löst damit das wesentlich teurere Platin ab, mit dem es sich die hierfür wichtigen Eigenschaften teilt. Insgesamt fällt siebzig Prozent des gesamten Verkaufs auf die Automobilbranche – und die scheint zu boomen.

Besonders in China und den USA steigt der Absatz, wodurch jährlich rund ein Drittel in den US-amerikanischen und chinesischen Automarkt fließt. Weltweit konnte 2014 ein Wachstum dieser Branche um zwei Prozent verzeichnet werden.

Da höhere Umweltstandards entsprechend größeren Einsatz erfordern, um die Emissionswerte entsprechend zu steuern, steht dem eine Nachfrage nach Palladium für Katalysatoren entgegen, die im vergangenen Jahr sogar um fünf Prozent anstieg.

Analysten schlussfolgern, dass aufgrund dieser Entwicklungen die Nachfrage das Angebot bald übersteigen und der Preis des Edelmetall somit entsprechend in die Höhe schnellen wird.

Geldanlage: Steigende Nachfrage bei sinkendem Angebot

Palladiumbarren als Geldanlage

Allerorts schaut man nun auf die Produzenten des Edelmetalls, die der steigenden Nachfrage gerecht werden müssen. Hierbei liegt das Hauptaugenmerk auf Russland und Südafrika, die als die größten Produzenten gelten.

Branchenkenner befürchten dabei zum einen, dass die Lagerbestände Russlands bald erschöpft sein könnten. Die zurückgehenden Verkäufe aus diesen Beständen könnten ein Anzeichen dafür sein. Zudem wirke sich die anhaltende Ukraine-Krise auch auf die Produktion nachteilig aus.

Dem gegenüber steht Südafrika, welches zwar in der Produktion weiterhin als äußerst effektiv gilt, doch kämpft das Land insbesondere in dieser Branche mit anhaltenden Streiks, die die Minenproduktion nachteilig beeinflussen.

Jetzt investieren!

Aufgrund dieser Prognosen halten Börsenexperten es für lohnenswert, auf den Ankauf zu setzen, um von dem zu erwartenden Preisanstieg zu profitieren. Anlage: Jetzt Palladium zu kaufen sollte noch zu einem attraktiven Preis möglich sein.

Sollte die Nachfrage weiter antiproportional zu den Produktionsergebnissen steigen, bietet der Verkauf des Edelmetalls hervorragende Gewinnaussichten.

Nehmen Sie Kontakt auf

Fragen, Anregungen, Kritik?

Möchten Sie uns eine E-Mail schreiben oder haben Sie Fragen zu unserer Homepage?

Dann füllen Sie bitte vollständig das Kontaktformular aus und wir setzen uns umgehend mit Ihnen in Verbindung.

*Pflichtfelder

** Wenn Sie unser Kontaktformular auf der Website ausfüllen oder per E-Mail-Kontakt mit uns aufnehmen, werden Ihre angegebenen Daten (Anrede, Vor- und Nachname, E-Mail-Adresse sind Pflichtfelder, Titel und Telefonnummer können freiwillig bekannt gegeben werden) zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen sechs Monate bei uns gespeichert. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung an Dritte weiter oder nutzen diese für andere Zwecke.

Wünschen Sie, dass Ihre Daten gelöscht werden, können Sie uns jederzeit eine E-Mail an datenschutz@c-haeger.com schicken und Ihre angegeben Daten werden innerhalb von 3 Werktagen gelöscht. Sobald wir Ihre Daten gelöscht haben, erhalten Sie als Nachweis eine E-Mail, die nach versenden auch sofort von uns gelöscht wird.

Sollten Sie Fragen zu unseren Datenschutzbestimmungen haben, finden Sie dies hier oder gerne beantworten wir Ihnen auch Fragen telefonisch unter: +49 (0)211 / 86 81 08 50