Goldankauf Haeger zahlt faire Preise

Wohin mit dem Goldschrott?

Die steigenden Gold- und Silberpreise auf der einen Seite und die anhaltend schwierigen wirtschaftlichen Verhältnisse in vielen Haushalten auf der anderen lässt so manchen darüber nachdenken, sich von seinem alten Schmuck zu trennen, um so schnell wieder „flüssig“ zu sein.

Doch ein Blick in die eigenen Schubladen zeigt oft, dass die dort liegenden Schätze in die Jahre gekommen, unansehnlich, teilweise defekt und offensichtlich nicht mehr zu gebrauchen sind. Viele stellen sich nun die Frage: Was tun mit dem Schrott? Wer zahlt einem hierfür noch einen einigermaßen guten Preis?

Machen Sie auch Ihren Schrott zu Bargeld!

Sie wollen Altgold und Goldschrott verkaufen

Ob Sie es glauben oder nicht: Auch alter Schmuck, Schrott und Ähnliches ist bares Geld wert. Was hier zählt, ist der Wert des Goldes, nicht das, was darauf geschaffen wurde und was nun kaum noch zu verwerten sein wird. Jeder seriöse Ankäufer wird den fairen Preis für Ihren Schrott ermitteln und Ihnen ein Angebot unterbreiten.

Möglichkeiten hierfür gibt es zahlreiche: Sowohl Juweliere haben sich auf den Schrott Ankauf verlegt, wie auch Ankäufer, Pfandleihhäuser etc. Zahlreiche Anbieter werden Sie auch im Internet finden.

Oftmals ist es gar nicht notwendig, dass der Verkäufer Ladengeschäfte abklappert. Viele Anbieter bieten die Möglichkeit einer postalischen Abwicklung.

Hier kann der Schrott in einen Briefumschlag oder in ein kleines Paket gesteckt und an den Ankauf versandt werden. Das Angebot erfolgt dann ebenfalls schriftlich. Doch Vorsicht ist geboten.

Der Preis ist unabhängig vom Zustand des Schmuckstückes. Unseriöse Anbieter werden versuchen, den Preis zu drücken. Daher ist es auch beim Verkauf von Schrott unerlässlich, den Wert der Ware zu kennen und so seriöse Anbieter ausfindig zu machen.

Wie ermittle ich den Wert meines Gold Schrotts?

Der tagesaktuelle Preis kann leicht im Internet recherchiert werden. Er bezeichnet den Preis reinen Goldes pro Gewichtseinheit. Grundsätzlich sollten Sie wissen, dass Schmuckstücke oder Münzen niemals aus reinem Gold sind. Ein Stempel verrät in der Regel den jeweiligen Anteil am reinen Edelmetall. Ein Stempel mit dem Aufdruck 585 beispielsweise verrät, dass das Schmuckstück zu 58,5 % aus reinem Gold besteht.

Wiegen Sie nun das Schmuckstück, können Sie leicht errechnen, wie viel Gramm davon nun reinen Goldes sind. Multipliziert man dieses Gewicht mit dem aktuellen Preis, weiß man, was das Schmuckstück wert ist. Ein seriöser Ankäufer wird Ihnen einen unwesentlich niedrigeren Preis anbieten, da er hiervon die Kosten für das Einschmelzen sowie eine faire Mage abziehen wird. Deutlich niedriger sollte der Angebotspreis jedoch auch bei Schrott nicht sein.

Sollte Ihres keinen Stempel haben, sollten Sie sich auf die Beratung eines seriösen Ankäufers verlassen können. Auch hier empfiehlt es sich, mehrere Ankäufer aufzusuchen, um so einen Überblick über den Wert zu erhalten.

Es spielt also keine Rolle, in welchem Zustand Ihr Schrott ist. Gold ist letzten Endes wertvoll, und von einem unbrauchbar gewordenen Fragment werden Sie sich umso lieber trennen, um sich mit dem so erhaltenen Bargeld vielleicht einen neuen Wunsch zu erfüllen.

Bringen Sie Ihren Schrott getrost zu jeder Ankaufstelle!

Übrigens: Für private Verkäufer gibt es keine Edelmetallsteuer. Sie können Ihren Schrott also steuerfrei verkaufen. Doch Vorsicht: Wenn Sie innerhalb der Sperrfrist eines Jahres Gold ankaufen und wieder verkaufen und dabei einen Gewinn erzielen, gilt dies als Spekulationsgeschäft im Sinne des § 23 EStG. In diesem Fall unterliegt der Gewinn dem Grenzsteuersatz.

Nehmen Sie Kontakt auf

Fragen, Anregungen, Kritik?

Möchten Sie uns eine E-Mail schreiben oder haben Sie Fragen zu unserer Homepage?

Dann füllen Sie bitte vollständig das Kontaktformular aus und wir setzen uns umgehend mit Ihnen in Verbindung.

*Pflichtfelder

** Wenn Sie unser Kontaktformular auf der Website ausfüllen oder per E-Mail-Kontakt mit uns aufnehmen, werden Ihre angegebenen Daten (Anrede, Vor- und Nachname, E-Mail-Adresse sind Pflichtfelder, Titel und Telefonnummer können freiwillig bekannt gegeben werden) zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen sechs Monate bei uns gespeichert. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung an Dritte weiter oder nutzen diese für andere Zwecke.

Wünschen Sie, dass Ihre Daten gelöscht werden, können Sie uns jederzeit eine E-Mail an datenschutz@c-haeger.com schicken und Ihre angegeben Daten werden innerhalb von 3 Werktagen gelöscht. Sobald wir Ihre Daten gelöscht haben, erhalten Sie als Nachweis eine E-Mail, die nach versenden auch sofort von uns gelöscht wird.

Sollten Sie Fragen zu unseren Datenschutzbestimmungen haben, finden Sie dies hier oder gerne beantworten wir Ihnen auch Fragen telefonisch unter: +49 (0)211 / 86 81 08 50